60+-Ferien Leysin VD

DSCN2652 (Foto: Andreas Wahlen)

Ende August war es wieder soweit. Die 60+-Ferien standen im Programm.
Dank der erleichterten Corona Vorschriften und der Impfung war die Angst vor Corona nicht mehr so präsent. 21 Personen hatten sich angemeldet, doch 3 konnten wegen gesundheitlichen Problemen leider nicht mitkommen.
Leo Becker,
Am Montag 31. August standen dann 18 Personen bereit, um die Reise ins Waadtland anzutreten. Die Reise führte nochmal ins letztjährige Quartier in Leysin.
Nach problemloser Reise begannen die Ferien wieder mit Mittagessen und Zimmerbezug
Der Nachmittag wurde genutzt, um das Dorf etwas kennen zu lernen.
An der tradionellen Abendandacht wurde das Thema der Woche vorgestellt. Dieses Jahr war das Wochenthema „Psalmen, die uns bewegen“. Wir hörten viel über Entstehung, Sinn und Auslegung. Wie immer mit erläuterten Worten und Gesang im Wechsel zwischen Pfr. Wahlen und Frank Krause und mit Gitarrenbegleitung von Andy Wahlen.
Da wir Prachtswetter hatten, war es naheliegend, eine Schifffahrt auf dem Genfersee zu machen, mit einer längeren Mittagspause in Montreux.
Dank herrlichem Wetter war auch der Glacier 3000 (Les Diablerets) ein Muss. Oben waren dieses Jahr doch einige Lauffreudige dabei, die vom Gipfel aus eine längere Wanderung machten. Der Rest genoss die Sonne auf den Liegebänken oder überquerte die Hängebrücke „Sky Walk“.
Eine Fahrt mit der Gondelbahn brachte uns am Donnerstag von Leysin hoch auf La Berneuse. Hier nahmen wir auch das Mittagessen bei herrlicher Aussicht ein. interessant an dieser Gondelbahn ist, dass über 78-Jährige gratis fahren dürfen.
Am Freitag waren wir geteilter Meinung. So fuhr ein Teil nach St. Maurice zur Besichtigung der ältesten dauernd bewohnten Klosteranlage des Abendlandes (seit 1506 Jahren!) und ein Teil mache es sich im Vapeur Parc Le Bouveret bei einer Minibahnfahrt gemütlich.
An den Abenden war bei Würfeln und Kartenspielen grosses Gaudi angesagt. Aber es gab auch wieder eine etwas ruhigere Jassrunde und am Freitagnachmittag das obligate Lotto mit süssen Preisen.
Nach der Abschlussandacht am Samstag, machten wir uns wieder auf den Heimweg via Col des Mosses - Gruyères. Kurz nach
13.00 Uhr trafen wir wieder mit schönen Erinnerungen gut in Entfelden ein.
Den Begleitern gilt unser herzlicher Dank für die tolle Organisation

Bereitgestellt: 06.11.2021    
aktualisiert mit kirchenweb.ch