X-MADE vom 29.8.20 Frei werden von Vorurteilen

DSC_3165<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1010</div><div class='bid' style='display:none;'>14111</div><div class='usr' style='display:none;'>297</div>

Viele Jugendliche aus Ober- und Unterentfelden kamen zusammen um gemeinsam den X-MADE zu gestalten und zu feiern.
Manuela Koller,
Ein Bericht von Tanja Weber

X-Made: Frei von Vorurteilen

Wie schnell ist es passiert. Nach einem Blick, nach einem Wort, nach einem Moment haben wir uns eine Meinung gebildet. Eine Meinung auf deren Grundlage wir entscheiden, wie weiter mit der Person, mit uns selbst und sogar mit Gott umgegangen werden soll. Diese Meinung bleibt meist unangefochten bestehen und beeinflusst so vieles.

Der X-Made startete wie jeder andere auch – zuerst kam der Countdown und danach wurden wir von den Moderatorinnen begrüsst. Nur diesmal sassen die Besucher weiter auseinander. Anschliessend wurde eine Live-Online-Umfrage auf die Leinwand projiziert, bei welcher die Besucher im Internet eine Seite aufrufen und so jeweils abstimmen konnten. Es wurden typische Fragen über Schule, Freizeit und sonstige Fähigkeiten gestellt, bei denen man entweder für Mädchen oder Jungs abstimmen konnte. Danach wurden von den Sängerinnen einige Lieder mit dem Publikum gesungen. Die Schauspieler aus dem Theater stellten eine Situation des täglichen Lebens dar, wo auch schnell Vorurteile geschehen.
Im Input hat Barbara ebenfalls das Thema Vorurteil behandelt. Wo diese Voreingenommenheit auftritt und dass wir mit Gottes Hilfe diese überwinden können. Wie in den Psalmen 139, 13-14 geschrieben steht, wurden wir wunderbar von Gott geschaffen, einzigartig – jeder einzelne Mensch. Und diesen Wert müssen wir uns auch vor Augen halten, jedes Mal, wenn wir mit anderen Menschen und auch uns selbst zu tun haben. Dies soll uns dazu führen, alle Menschen mit dem gleichen Respekt zu behandeln – jedem Menschen die gleiche Würde zuzuschreiben.
Nach dem Input wurden die Urkunden an die PH3-Absolventen, also die nächstjährigen Konfirmanden, überreicht. Danach kamen zwei weitere Lieder und der Segen und damit war der Jungendgottesdienst vorbei.

Im anschliessenden Event fand ein Tischfussball Turnier statt und es wurden Gruppenspiele gemacht. Alle bekamen Süssigkeiten und Getränkedosen offeriert.
Wir sind dankbar für den gelungenen Abend.
Bereitgestellt: 01.09.2020     Besuche: 93 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch