11vor11 - Gottesdienst vom 24. 2. 2019 “Gewiss“

11v11 19 02 Gewiss Titel<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>181</div><div class='bid' style='display:none;'>13357</div><div class='usr' style='display:none;'>13</div>

Gewiss heisst, es wird mit Sicherheit etwas eintreten oder eine Aussage entspricht der Wahrheit. Bei Gott heisst das, er steht zu seinen Verheissungen und Aussagen. Bei den Menschen ist es gewiss nicht 100% sicher.
Martin Lex,
Die Täuflinge des Jahrgangs 2017 werden mit ihren Eltern begrüsst und gesegnet – sie dürfen ihren Apfel am Taufbaum abholen.

Das Theater stellt die Frage der Gewissheit anhand einer Szene dar, in welcher es um den Antritt einer neuen Arbeitsstelle geht.

Predigt: Gibt es im Glauben eine Gewissheit?
1. Heilsgewissheit ist ein Geschenk Gottes: Röm 8,1-2: „Wer mit Jesus Christus verbunden ist, braucht das Strafgericht Gottes nicht mehr zu fürchten. Denn das Gesetz, das durch den Geist und durch die Verbindung mit Jesus Christus zum Leben führt, hat euch befreit vom Gesetz, das durch die Sünde zum Tod führt.“ Der Geist Gottes öffnet uns die Augen, dass wir nicht verurteilt werden. Lassen wir diesen Geist in uns wirken, indem wir darum bitten – dann werden wir zu echter Lebensqualität befreit. Diese Gewissheit schenkt Befreiung. Den Zugang zur Heilsgewissheit können wir uns nicht erarbeiten; nein, es ist ein Geschenk und bedingt keine Voraussetzungen etwas abzuarbeiten, wir müssen sie nur annehmen.

2. Gewissheit der Kindschaft. Durch den Glauben an Jesus haben wir den Zugang zum Vater. Als Kind Gottes gehören wir zum Vater und erhalten damit Anteil an seiner Herrschaft Röm 8,14-16: „Alle, die sich von Gottes Geist leiten lassen, sind Kinder Gottes. Ihr müsst euch also nicht mehr vor Gott fürchten. Wir sind doch Kinder Gottes geworden und dürfen ihn >Abba, Vater< rufen. Denn der Geist Gottes selbst bestätigt uns tief im Herzen, dass wir Kinder Gottes sind.“ Wir können also ein Gotteskind werden durch den Glauben an Jesus Christus. Gott ist ein liebender Vater, der uns nah ist und uns kennt.

3. Gewissheit der Liebe Gottes Ein ganz zentraler Vers, der uns jederzeit froh machen soll:
Röm 8, 38-39. „Ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch unsichtbare Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch gottfeindliche Kräfte, weder Hohes noch Tiefes, noch sonst irgendwas in der ganzen Schöpfung uns je von der Liebe Gottes trennen kann, die uns von Jesus Christus geschenkt ist.
Wir haben einen wunderbaren Gott, der für uns sorgen will. Wer dieses Angebot annimmt, wird es nie bereuen. Auch wenn Zweifel, oder eigene Wege uns zeitweise von Gott trennen, gilt die Gewissheit seiner Liebe, wenn wir seine Nähe wieder finden.

Am Schluss des Gottesdienstes werden die ehemaligen Kirchenpfleger Reto Löffel (Präsidium) und Reimund Gross (Finanzen) geehrt und verabschiedet, zudem wird Daniel Lüscher als neues Mitglied der Kirchgemeinde aufgenommen. Beste Wünsche und Gottes Segen auf dem neuen Weg!

Bei Zürigeschnetzeltem mit Rösti und Speckbohnen und dem obligaten Dessertbuffet konnte im Saal dann die Gemeinschaft weiter gepflegt werden – gewiss eine gute Sache!

Autor: Reimund Gross     Bereitgestellt: 24.02.2019     Besuche: 19 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch