60+-Ferien in Urnäsch

60+ Ferien 2018 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Andy&nbsp;Wahlen)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>933</div><div class='bid' style='display:none;'>13340</div><div class='usr' style='display:none;'>13</div>

Am Montag 27.8.18 war wieder die Ferienwoche der 60+ Senioren der Kirchgemeinden OE und UE angesagt. Die 22 Reiselustigen freuten sich auf ihre traditionelle Ferienreise, um gemeinsam eine Woche in schöner Gesellschaft zu ver-bringen. Das Ziel war diesmal das Hotel Krone in Urnäsch im Appenzellerland
Leo Becker
Die Gruppe wurde geleitet von Andreas Wahlen und Jojo Murer, die auch die beiden Kleinbusse chauffierten.
Wir kamen gerade rechtzeitig zum Mittagessen in Urnäsch an.
Da das Wetter gut war, nutzen wir am Nachmittag gleich die „Appenzeller Ferienkarte“ und fuhren mit der Seilbahn auf den Kronberg. Einige Mutige probierten hier mal eine Fahrt auf der dortigen Sommer-Rodelbahn aus und haben alle überlebt.
Am ersten Abend stellten sich die Teilnehmer mit ein paar Worten gegenseitig vor. Jojo Murer begann dann die Andacht mit der Vorstellung des Themas für die Morgenandachten. Ausgewählt war dafür der Prophet Jona. Die Andachten wurden immer nach dem Zmorge im täglichen Wechsel zwischen Andy Wahlen und Jojo Murer mit erläuterten Worten dargelegt.
So wurde uns die Geschichte von Jona mit guten Beispielen und Erklärungen näher gebracht. Unterlegt mit Liedern, die Pfr. Wahlen auf der Gitarre begleitete.
Viel Gelächter gab es dann wieder bei den Volkstanzstunden, welche Jojo Murer mit uns einübte. War gar nicht so einfach wie es aussah.
Da das Wetter mitspielte ging’s am Dienstag dann gleich auf den Hohen Kasten, mit einer riesigen Weitsicht. Nach dem Abendessen wurden wir anschliessend von einer gemischten Appenzeller Jodlergruppe unterhalten. Die nächsten Tage waren ausgefüllt mit Ausflügen nach Appenzell und auf die Schwägalp mit Wanderung. Den letzten Tag der total verregnet war nutzen wir zu einer Zugfahrt nach Altstätten. Einigen war es dort zu nass und deshalb fuhren sie mit der brandneuen Appenzellerbahn noch nach Herisau und wieder zurück.
Beim traditionellen Lotto hatte sich Fortuna etwas ganz besonderes ausgedacht, denn mit einem Spieler meinte sie es diesmal besonders gut.
Am letzten Abend wurden wir dann ausgiebig von einem Appenzellermusiker Trio unterhalten.
Da wir so an 2 Abenden mit Appenzeller Folklore beglückt wurden, blieb diesmal nicht viel Zeit für Spiele und Jassen.
Nach der Abschlussandacht am Samstag, machten wir uns bei Regen auf den Heimweg. Trafen aber trocken kurz nach 12.00 wieder mit schönen Erinnerungen gut in Entfelden ein.
Wir möchten unseren Begleitern ganz herzlichen Dank für die tolle Organisation und Betreuung aussprechen und freuen uns schon auf `s nächste Jahr: Vom 2.-7. Sept. in Klosters GR
Bereitgestellt: 02.09.2018    
aktualisiert mit kirchenweb.ch