Sommer der Liebe

Konzert Rock-Enten<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>911</div><div class='bid' style='display:none;'>13110</div><div class='usr' style='display:none;'>281</div>

Gut besuchtes Konzert der Rock-Enten in der Reformierten Kirche Oberentfelden
Peter Hediger,
Der Sommer der Liebe war das Thema des diesjährigen Konzertes der Rock-Enten. Diese Zeit ist das Ende der 60er-Jahre, ein Aufbruch der Jugend, welche Unabhängigkeit, Antiautorität, Drogen-Konsum und Auflösung der Familien-Strukturen propagierte.
Eine über 60köpfige Schar von engagierten freiwilligen Männern und Frauen wusste die Lieder talentiert und präzise vorzutragen und wirkte dennoch wie eine Schar bekiffter Hippies, nicht zuletzt dank der sehr passenden Kostüme. Die Moderation gestaltete amüsant und informativ Norbert Spirig. Er berichtete vom Höhepunkt der Zeit, dem Woodstock-Festival mit 400'000 Besuchern. Songs aus diesem Grossevent führten auch wie ein roter Faden durch das Konzert. Von Jimi Hendrix, Joe Cocker («With a little help from my friends»), Crosby, Stills and Nash waren Stücke zu hören, dazu auch andere Blumenkinder-Hits wie Scott Mc Kenzies «San Francisco», «California Dreaming» oder ein Medley von Simon and Garfunkel. Auch Kostproben aus dem Musical «Hair» durften nicht fehlen. Von den süffigen Songs von Creedence Clearwater Revival im Rock’n’Roll-Stil waren gleich drei vertreten.
War das Konzert ein Mini-Woodstock? Es scheint so: die Leute gingen und klatschten mit und schafften es dann, durch reichlichen Applaus das Ensemble zu mehreren Zugaben zu bewegen. Ein besonderer Dank geht an Michael Bürgin, der die Leitung hat und gleichzeitig Keyboard spielt, dazu seinen Band-Kollegen Beni Bürgin und Martin Buess. Ohne die Sponsoren wäre das Konzert auch nicht möglich gewesen. Und vergessen wir nicht. Ohne engagierte Zuschauerschar macht das Singen und Musizieren kaum Spass.

Wir freuen uns schon auf das nächste Konzert in unserer Kirche.
Autor: Doris Fuchs     Bereitgestellt: 23.10.2018     Besuche: 21 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch