Vertraute und neue Töne in der Kirche

Drehorgelkonzert 2018<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>909</div><div class='bid' style='display:none;'>13091</div><div class='usr' style='display:none;'>281</div>

Wenige Konzerte sind es, welche die Oberentfelder Kirche so sehr zu füllen vermögen, wie die jährlich stattfindenden Drehorgel-Konzerte unter der Leitung von Ernst Suter. Der früheren Leiterin und Gründerin, Heidi Steiger, wurde ein Blumenstrauss überreicht.
Peter Hediger,
Heuer war es besonders erfreulich, wie viele jüngere und ältere Personen kamen. Lorenz Mathys stellte sowohl die einzelnen Stücke wie die Instrumente klar und verständlich vor. Da war etwa Hans Rudolf Schmid, der als versierter Schreiner sein Instrument selbst gebaut hatte.

Die Melodien waren zum grossen Teil vertraut: die Klassik war mit Mozarts «Alleluja» und Beethovens «Ode an die Freude» ebenso vertreten wie Walzer, Polka und natürlich Volkslieder und alte Hitparadenstürmer. «Non, je ne regrette rien» oder «Morning has broken» wechselten ab mit dem «Guggerzytli» und «Aber dich gibt’s nur einmal für mich». Wen wundert’s, dass einzelne Konzertbesucher leise mitsangen.

Die Spielenden waren meist in mittlerem bis fortgeschrittenem Alter, aber dass die Jugend sich auch für dieses Instrument interessiert, zeigte der Auftritt der jungen Mirjam Schumacher: es gibt längerfristig bestimmt eine Zukunft für diese Konzerte.

Eine Neuerung hatte letztes Jahr die Organistin Franziska Kaufmann eingeführt. Sie hatte zum 10jährigen Jubiläum der Konzerte die «Schanfigger Burehochzyt» im Duett mit der Drehorgel gespielt, in diesem Jahr begleitete Rita Laube auf der Panflöte ihre Schwägerin Gertrud Laube und André Stoffner unterstützte auf dem Flügelhorn seine Gattin Lotti.

Vor der Kirche spielte Peter Sommerhalder und als Zugabe bot Paul Gysin «Orfeus in der Unterwelt» an, was zu spontanem Mitklatschen des Publikums führte. Nach dem durch und durch gelungenen Konzert konnten die Gäste noch lange draussen Drehorgeldarbietungen beiwohnen.
Autor: Doris Fuchs     Bereitgestellt: 17.09.2018     Besuche: 16 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch