60+-Ferien Entfelden in Klosters GR

60+ Ferien 2019<div class='url' style='display:none;'>/bereich/60plus/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>972</div><div class='bid' style='display:none;'>13705</div><div class='usr' style='display:none;'>281</div>

Eine Schar von 25 Personen traf sich am Montag 2.9.19 vor der Ref. Kirche OE für die traditionelle Ferienwoche 60+. Die Gruppe wurde geleitet von Andreas Wahlen und Frank Krause.
Leo Becker,
Mit 2 Kleinbussen, gesteuert von Andy Wahlen und Peter Dätwyler, startete die Gruppe um 9.30 Richtung Klosters. Nach guter regenreicher Fahrt kamen wir pünktlich zum Mittagessen am Ziel an. Beim Zimmerbezug nach dem Essen, war das Erstaunen gross, als wir unsere grossen Suiten betraten. Auf Grund einer Baustelle im gebuchten Hotel, wurden wir zum gleichen Preis in ein 4 Sterne Hotel umquartiert. Hier war auch eine grosse Wellness Oase vorhanden, die rege benutzt wurde. Den Rest des Tages nutzten wir bei Regen für einen kleinen individuellen Dorfrundgang

Am ersten Abend stellten sich die Teilnehmer wieder mit ein paar Worten gegenseitig vor. Pfarrer Wahlen begann dann die Andacht mit der Vorstellung des Themas für die Morgenandachten. Es stand diesmal unter dem Motto „Dankbarkeit“. Mit aufmunternden Worten und Beispielen wurde uns nahegelegt nicht nur zu bitten, sondern auch zu danken. Dabei begleite Andy Wahlen die Lieder auf der Gitarre
Am Dienstag und Mittwoch hatten wir Bombenwetter und das nützten wir zu Ausflügen auf den Gotschnagrat. Einige machten dann eine Wanderung über die Parsennhütte zur MIttelstation der Parsennbahn und von da mit der Standseilbahn nach Davos und dem Zug zurück nach Klosters.
Am Mittwoch ging die Reise aufs Jakobshorn, auch hier machten die Teilnehmer, die noch gut zu Fuss sind, eine ausgedehnte Wanderung zu einem kleinen Seeli.
Die letzten beiden Tage waren leider wieder feuchter und auch nebliger. Aber zu Ausflügen auf die Madrisa und die Schatzalp reichte es noch. Wir nutzen dabei unsere Klosterscard gut aus.
Beim traditionellen Lotto hatte sich Fortuna diesmal wieder einen neuen Favoriten ausgesucht.
Die Abende waren ausgefüllt mit Spielen. Dabei wurde der uns von Frank Krause beigebrachte Dubeli Jass der grosse Renner. Da dabei die Tellnehmerzahl unbeschränkt ist, war immer eine grosse Schar mit riesigem Spass und Gelächter bei der Sache. Aber auch die Normaljasser waren rege im Einsatz. Zum Abschlussabend sahen wir noch Fotos von vergangenen 60+-Ferien.

Nach der Abschlussandacht am Samstag, machten wir uns bei Regen auf den Heimweg. Trafen aber trocken kurz nach 12.00 wieder mit schönen Erinnerungen gut in Entfelden ein.

Den Begleitern gilt unser herzlicher Dank für die tolle Organisation.
Bereitgestellt: 12.09.2019     Besuche: 105 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch