Berichte auf www.ref-oe.ch

Bericht vom X-MADE 11.11.17 "vergamet"

DSC_1429<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>773</div><div class='bid' style='display:none;'>7736</div><div class='usr' style='display:none;'>297</div>

Schon die ganze Woche kündigte das grosse Plakat auf dem Kirchenplatz an, dass wieder ein X-Made stattfindet. Er war wie immer am Samstag und startete um 19.00 Uhr. Die Leute erschienen sehr zahlreich. Der Gottesdienst begann mit einigen Songs, die von der X-Made-Band gespielt wurden. Da nach wurde der erste Teil des Theaters vorgeführt, welches uns durch den Abend begleitete. Darin ging es um einen Jungen, der nichts für die Schule machte, sich nicht mehr um sein Meerschweinchen, seine Familie und seine Freunde kümmerte, sondern nur am Handy gamte und plötzlich feststellen musste, dass er mit seinem Verhalten alle enttäuscht und sein Leben vergamet hatte. Anschliessend wurde der angekündigte Special Guest, der in seinem Leben schon einiges vergamet hatte, auf die Bühne gebeten. Ruedi Szabo erzählte uns von seinem Leben. Schon von klein auf hatte er mit Gewalt zu tun gehabt, da er von seinem Vater immer wieder geschlagen wurde. In seiner Jugendzeit begann er mit Kampfsport und verprügelte dann in der Schule Mitschüler, die gemein zu anderen waren. Später, als seine Frau sich von ihm trennte, beging er sieben bewaffnete Raubüberfälle auf Banken, wobei er einmal fast jemanden totschlug. Die Folge davon waren neun Jahre Gefängnis. Während seiner Zeit im Gefängnis redete er viel mit dem Gefängnispfarrer und fand so zum christlichen Glauben. Er begann wieder zu arbeiten, zuerst in der Freiwilligenarbeit, zusammen mit anderen Häftlingen und später, als er aus dem Gefängnis entlassen worden war, besuchte er eine Journalistenschule. Heute arbeitet er als Betreuer in einem Heim für Jugendliche mit Gewaltproblemen. Die Erzählung über sein über viele Jahre „vergametes“ Leben und sein Ausweg mit Gott hat betroffen gemacht und zum Nachdenken angeregt. Zum Abschluss des X-Mades wurde noch der Segen gesprochen und die Band spielte einige Lieder, bei denen alle mitsangen. Anschliessend gab es im Kirchgemeindehaus noch den Event mit Mariokart auf der Leinwand und viele leckere Sachen und Drinks vom Bar Team. Bericht: Nadja Döbeli Fotos: Tanja Weber

Von Manuela Koller, manuela.koller@ref-oe.ch

 

publiziert am 20.11.2017



zurück
weitere Berichte


Anfang der Seite  -  Verantwortlich für diese Seite: Manuela Koller Portrait anzeigen  -  Reformierte Kirchgemeinde Oberentfelden