Zauberhaft – bis auf den letzten Tag

OK Chilebeizli<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-oe.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>750</div><div class='bid' style='display:none;'>7599</div><div class='usr' style='display:none;'>281</div>

Zauberhaft – bis auf den letzten Tag...so war das Motto und so das Wetter am diesjährigen „Äntefescht“ beider Entfelden. Heiter bis zuletzt blieb die Stimmung.

Von Peter Hediger, peter.hediger@ref-oe.ch

Im Festzelt-Dorf rund um das Schulareal Oberentfelden waren die Kirchen gleich doppelt präsent: Zelt Nummer 1 war das Jugendzelt, unter anderem mit einem „Töggeli-Kasten“, in dem Jugendliche die Spielfiguren bildeten. Im Zelt Nummer 14 befand sich das ökumenische Chile-Beizli. Viele Freiwillige, Kirchenpfleger und das Seelsorgeteam sorgten dafür, dass das Zelt auf- und abgebaut wurde und der Service rundum gewährleistet war. Eine grosse Anzahl an Kuchenspenden ermöglichte eine reichhaltige Auswahl bis zum Ende des Festes. Die Frauen und Männer hinter dem Buffet, im Service und beim Abwaschen leisteten Grosses. Geduld, Humor und gegenseitige Rücksichtnahme bestimmten das Klima im meistens gut gefüllten Festzelt. Claudia Gisi, welche die Hauptorganisation zusammen mit dem OK hatte, behielt stets den Überblick. Wenn es zu Engpässen kam, sprang immer jemand spontan ein. Das Chile-Beizli bot die Kulisse für viele Begegnungen und angeregte Gespräche. Besonderen Zuspruch fand auch der Zauber-Kafi, der noch ein kleines Geheimnis enthielt.
Der Erlös aus dem Chile-Beizli kommt dem Projekt „Spiis & Gwand“ der Kirchgemeinde Oftringen zu Gute.

Gerne hätte man den sonntäglichen ökumenischen Gottesdienst auf der Autoscooter-Bahn erlebt, doch bis dahin hielt das Wetterglück nicht an. So gestalteten Hedy Bugmann von der katholischen, Christian Bieri und Peter Hediger von den reformierten Kirchgemeinden den Gottesdienst in der nahegelegenen katholischen Kirche. Hauptthema des Gottesdienstes war der „Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe: Wenn sich die Welt vom „Meister“, also von Gott, verabschiedet, endet sie leicht im Chaos. Suchen wir ihn wieder in Umkehr und Gebet!
Das Trio PasAnTho umrahmte den Gottesdienst musikalisch. Viele gute Erinnerungen und neue Kontakte werden ein bleibender Gewinn aus diesen vier Tagen sein.

 

publiziert am 07.07.2017



zurück
weitere Berichte


Top  -  Verantwortlich: Doris Fuchs Portrait anzeigen  -  Reformierte Kirchgemeinde Oberentfelden   -   Besuche: 12 Monat