Voranschlag im grünen Bereich

Kirchgemeindeversammlung vom 8. November 2010

, sekretariat@ref-oe.ch

Präsident Reto Löffel durfte unter den 34 Stimmberechtigten auch Diakon Eric Vuithier von der Eglise française d‘Argovie begrüssen, der hier seinen Zweitwohnsitz hat.

Schwerpunkt der Versammlung bildet der Voranschlag für das neue Jahr. Der Steuerfuss von 19% bleibt unverändert und der budgetierte Aufwand kann mit den erwarteten Einnahmen vollumfänglich gedeckt werden. Der Umsatz beträgt Fr. 1'205'040.- und liegt um Fr. 12'500.- oder 1,05% über dem Voranschlag 2010. Für das Jahr 2011 sind keine Investitionen geplant. Auch können nun, anders als in früheren Jahren, keine Rückstellungen mehr gemacht werden und einzelne Posten wurden gekürzt.
Im Bereich Verwaltung sind zusätzliche Kosten für eine Umstrukturierung des Archivs eingerechnet. Änderungen im kantonalen Datenschutzgesetz erfordern dies. Weniger Auslagen sind begründet durch das kleinere Pensum der neuen Sozialdiakonin sowie durch den Wegfall der Anlässe des Offenen Frauenkreises.
Im baulichen Unterhalt schlagen speziell die dringliche Flachdachsanierung des Kirchgemeindehauses sowie die Erneuerung der Glockensteuerung zu Buche.
Die zahlreichen Fragen aus der Gemeinde können vom scheidenden Finanzminister Eduard Knoblauch kompetent beantwortet werden. Die Kirchenpflege hat einen Investitionsplan für die nächsten 5 Jahre erstellt, welcher in der nächsten Versammlung präsentiert wird.

Informiert wird dann auch über die Weiterbildungen der Mitarbeitenden. Dies wurde angeregt durch die Mitteilung von Pfr. Andreas Wahlen, dass er seinen 14-wöchigen Studienurlaub nach 8 Amtsjahren im nächsten Sommer beziehen wird. Vertreten wird er dann durch Pfr. Willy Fuchs, ehemals Gontenschwil.

Auch die Revisoren für die nächste Amtsperiode sind zu bestätigen. Die zwei Kandidaten Cornelia Burgherr und werden einstimmig gewählt.

Verabschiedet werden mit herzlichem Dank, einem kleinen Präsent und einem Blumenstrauss Margrit Gugelmann nach 16 und Erika Fitze nach 11 Jahren aus der 60+ Kommission; E. Fitze wird aber vermutlich weiterhin die 60+ Ferien mit Pfr. A. Wahlen betreuen.

Pfr. Peter Hediger teilt mit, dass für die alten Glocken, die vor dem Kirchgemeindehaus stehen, Interesse aus Kroatien gemeldet wurde. Sie würden dann nochmals in einer Kirche erklingen. Die Versammlungsteilnehmer begrüssen die Idee, legen aber Wert auf eine Expertise von der Glockengiesserei, ob sie auch in vertretbarem Zustand sind.

Da die Beteiligung am Gesang im Gottesdienst oft zurückhaltend ist, beschloss die Kirchenpflege, Jolanda Hofmann, unsere Organistin, am 28. November versuchsweise auch als Kantorin zu engagieren und die Lieder mit der Gemeinde kurz einzuüben.

Beim anschliessenden Apéro wurde rege diskutiert.

 

publiziert am 11.11.2010



zurück
weitere Berichte


Top  -  Verantwortlich: Doris Fuchs Portrait anzeigen  -  Reformierte Kirchgemeinde Oberentfelden